Sidebar

Formelsammlung

Niere: GFR nach Mayo

Neben der Kreatinin-Clearance findet aufgrund der einfacheren Handhabung die Berechnung der glomerulären Filtrationsrate (GFR) nach alleiniger Messung des Serumkreatinins zunehmend an Bedeutung. 

In Anbetracht mehrerer extrarenaler Einflüsse auf die Kreatinin-Konzentration im Serum ist diese Berechnung jedoch nur als eine Schätzung der GFR zu werten. Zudem erkennt sie aufgrund des sogenannten Kreatinin-blinden Bereichs nur deutliche Nierenfunktionsstörungen, da die Serumkonzentration von Kreatinin erst bei einer etwa 50-prozentigen Einschränkung der GFR den Referenzbereich überschreitet.

Somit ist weder die isolierte Kreatininbestimmung im Serum noch Berechnung der GFR anhand der Serum-Kreatininkonzentration geeignet, um eine Nierenerkrankung im Frühstadium anzuzeigen. Die Berechnung der endogenen Kreatinin-Clearance (siehe dort) ist in diesen Fällen vorzuziehen. 

Die inzwischen häufig routinemäßig eingesetzte sogenannte "vereinfachte MDRD-Formel" zur Berechnung der GFR ist nicht sehr präzise, da sie die GFR im höheren Bereich > 60 ml/min/1,73m² einschätzt und ist somit nicht zur Berechnung der GFR bei Nierengesunden empfohlen. Vielmehr wird empfohlen, mit der MDRD-Formel als > 60 ml/min/1,73m² berechnete GFR-Werte als "> 60 ml/min/1,73m²" zu berichten.

Vor diesem Hintergrund haben Wissenschaftler der Mayo-Klinik in Rochester (New York, USA) anhand der Daten von 580 gesunden Probanden eine Formel entwickelt, welche für die Verwendung bei Nierengesunden besser geeignet ist. 

Wenngleich diese Formel eine sensitivere Einschätzung der GFR beim Nierengesunden ermöglicht, so wird für diese Fälle dennoch die Berechnung der Cystatin-C-abhängigen GFR empfohlen (siehe dort), da dieses Protein aufgrund seiner biochemischen Eigenschaften noch zuverlässiger ermöglicht, eine beginnende Nierenerkrankung frühzeitig zu erkennen oder auszuschließen.

Serum-Kreatinin
[mg/dl]     [µmol/l]
Alter Jahre
Geschlecht  männlich      weiblich  

berechnete GFR

[ml/min/1,73m²]

Bewertung


Referenzbereiche (ml/min/1,73m²)

Alter Frauen Männer
18 - 29 72 - 100 94 - 140
30 - 39 71 - 121 59 - 137
40 - 49 50 - 102 76 - 120
50 - 59 50 - 98 67 - 109
60 - 69 45 - 75 54 - 98
70 - 79 37 - 61 49 - 79
ab 80 27 - 55 30 - 60

Beurteilung

Grad der Niereninsuffizienz GFR (ml/min) Klinisches Bild
I >90 Unauffälliger Befund
II 60-89 Leichte funktionelle Nierenschädigung
III 30-59 Mittelschwere funktionelle Nierenschädigung
IV 15-29 Schwere funktionelle Nierenschädigung
V <15 Nierenversagen

Hinweis:
Kreatinin-Serumkonzentrationen < 0,8 mg/dl werden auf 0,8 mg/dl gesetzt. Diese Formel zur Berechnung der GFR wurde nicht an Patienten > 70 Jahre evaluiert, sondern extrapoliert.

Literatur:
Rule AD et al. Using Serum Creatinine to estimate Filtration Rate: Accuracy in Good Health and Chronic Kidney Disease. Ann Intern Med. 2004;141.929-937