Sidebar

Formelsammlung

Gerinnung: Disseminierte intravasale Gerinnung – DIG-Score

Die Verbrauchskoagulopathie oder disseminierte intravasale Gerinnung (DIG) ist kein eigenständiges Krankheitsbild, sondern eine pathologische Veränderung des Hämostasesystems, die in der Folge verschiedener Erkrankungen auftreten kann. Dabei kann die Gerinnungsstörung lediglich eine zusätzliche Komplikation sein oder so stark in den Vordergrund treten, dass sich durch Mikrothrombosierung und/oder Blutungsneigung ein lebensbedrohliches Krankheitsbild entwickelt.

Im DIG-Score der Internationalen Gesellschaft für Thrombose und Hämostase (ISTH) werden die Ausprägungen bestimmter gerinnungsrelevanter Laborergebnisse zu einem Risikograd zusammengefasst. Berücksichtigt werden muss, dass der Score nur bei Patienten angewandt verwendet werden darf, die an einer zur DIG prädisponierenden Grunderkrankung leiden. Diese sind:

Schock Traumatisch, anaphylaktisch, hypovolämisch, hämorrhagisch, septisch, kardiogen, toxisch, thermisch
Infektionen Grampositive Sepsis (Streptokokken B, Pneumokokken, Staphylokokken); Gramnegative Sepsis mit Endotoxinämie (E. coli, Pseudomonas aeruginosa, Meningokokken, Proteus, Klebsiellen); Virusinfektionen (Varizellen, Pocken); Malaria; Encephaloenteritis; Mykosen; Cholera
Malignome Prostata, Lunge, Pankreas
Hämatologische Erkrankungen Leukämien (Myeloische Leukämie, Promyelozyten-Leukämie), Hämolytisch-urämisches Syndrom, Transfusionszwischenfälle
Peripartale Komplikationen Septischer Abort, intrauteriner Fruchttod, vorzeitige Placentalösung, Fruchtwasserembolie
Parameter Grenzen Punkte Auswahl
Thrombozyten [Zellen/µl] > 100.000 0
50.000- 100.000 1
< 50.000 2
Fibrinolysemarker (D-Dimere/ Fibrinspaltprodukte, Fibrinmonomere) normal 0
leichterhöht 2
stark erhöht 3
Verlängerung der Prothrombinzeit in Sekunden oder International normalized Ratio (INR) < 3 Sekunden
z.B.INR < 1,25*
0
3 - 6 Sekunden
z.B.INR 1,25 - 1,7*
1
> 6 Sekunden
z.B.INR > 1,7*
2
Fibrinogen [mg/dl] > 100 mg/dl 0
< 100 mg/dl 1

* INR-Grenzwerte sind abhängig vom verwendeten Test und können entsprechend variieren!
Beurteilungsgrenzen für D-Dimere: normal < 5 mg/l; leicht erhöht 5 - 20 mg/l; stark erhöht: > 20 mg/l.

Punkte Interpretation

Literatur:
1) Gando S et al. Japanese Association for Acute Medicine Disseminated Intravascular Coagulation (JAAM DIC) Study Group. A multicenter, prospective validation of disseminated intravascular coagulation diagnostic criteria for critically ill patients: comparing current criteria. Crit Care Med. 2006; 34:625-31.

2) Taylor FB, Jr., Kinasewitz GT. The diagnosis and management of disseminated intravascular coagulation. Curr Hematol Rep 2002; 1:34–40.