Sidebar

SARS-CoV-2-Diagnostik

Genom-Sequenzierung & Nachweis von Virusvarianten

Seit Beginn der Pandemie im Januar/Februar 2020 erbringen wir im Labor Dr. Wisplinghoff den Direktnachweis von SARS-CoV-2 mittels PCR. Aktuell sind es > 10.000 PCR-Proben pro Tag  davon bis zu über 1000 mit positivem Nachweis von SARS-CoV-2. Wir testen 24/7 für niedergelassene Ärzte, Kliniken und andere medizinische Einrichtungen wie Gesundheitsämter und Abstrichzentren. Darüber hinaus analysieren wir Proben unter anderem im Auftrag des öffentlichen Gesundheitsdienstes für Beschäftigte im Schul- und Erziehungswesen, für Pflegekräfte und medizinisches Personal, für weitere öffentliche Träger und viele Sportarten sowie auch im Auftrag der DFL und des DFB im In- und Ausland.  

Vor dem Hintergrund dieser Erfahrung haben wir in unserer Fachabteilung für Molekularbiologie zeitnah zu deren Auftreten die Analytik der SARS-CoV-2–Varianten (B1.1.7/England; B.1.351/Südafrika; B.1.1.28/Brasilien) etabliert. Wir führen sowohl die SARS-CoV-2– Genomsequenzierung als auch den gezielten Nachweis der SARS-CoV-2–Varianten durch.

Unsere Experten der Virologie und Molekularbiologie werten die Daten der SARS-CoV-2-Varianten-PCR tagesaktuell aus. Mit Hilfe der Bioinformatik werden Sequenzen des Virusgenoms analysiert. Beide Ergebnisse stellen wir als Befunde unseren einsendenden Ärzten und den Gesundheitsämtern zur Verfügung. Die Sequenzdaten werden darüber hinaus dem RKI übermittelt. Durch die große Anzahl an Proben aus ganz Deutschland können wir so jeden Tag dazu beitragen, die Informationen zum Auftreten und zur Verbreitung der SARS-CoV-2–Varianten zu aktualisieren.

Bei der Varianten-PCR prüfen wir aktuell auf die britische, südafrikanische und brasilianische Variante (N501Y, E484K, delH69/V70); zur weiteren Differenzierung folgt ggf. die Untersuchung der Mutationen K417N und V1176F.

Die Ergebnisse unserer gezielten SARS-CoV-2-Varianten-PCR liegen in der Regel innerhalb von einem auf den anderen Werktag vor. So können Sie schnell auf die neuen relevanten Virusvarianten reagieren. In der derzeitigen epidemiologischen Lage sollte jede positive SARS-CoV-2-Probe typisiert werden, um die Verbreitung der Variant of Concern (VOC) einzudämmen.

Die Coronavirus-Testverordnung des Bundesministeriums für Gesundheit vom 27.01.2021 spricht jedem positiv auf  SARS-CoV-2 getesteten Patienten eine Typisierung zu. Diese können Sie über unsere digitale Laboranforderung Order-Entry oder unsere Untersuchungsaufträge anfordern – auch eine formlose Anforderung ist laut KVNO möglich (KVNO Praxisinformation, 15.02.2021).

Unabhängig von der Sequenzierung im Rahmen der Coronavirus-Surveillanceverordnung (CorSurV) des Bundesministeriums für Gesundheit vom 18.01.2021 können Sie auch für einzelne SARS-CoV-2-positive Proben die Sequenzierung des kompletten Virusgenoms anfordern. Ergebnisse der Sequenzierung liegen in der Regel innerhalb von 5 Werktagen vor. Bitte beachten Sie, dass für eine Genomsequenzierung die Proben in der SARS-CoV-2-PCR einen CT-Wert von < 27 haben sollten. In Ausnahmefällen können wir Isolate auch sofort einzeln sequenzieren. Sprechen Sie uns hierzu bitte gezielt an.