Sidebar

HLA-B27 bei V. a. Morbus Bechterew (OMIM 106300)

  • Parameter
  • Methode
  • Material
  • Einheit/Referenz

Klinische Bedeutung

Für Morbus Bechterew hat sich schon frühzeitig der Marker HLA-B27 als sog. Risiko-Marker herauskristallisiert, der bei ca. 90 % der Patienten nachweisbar ist. Umgekehrt ist nicht jeder Träger der HLA-B27-Variante auch an M. Bechterew erkrankt. Der Nachweis einer HLA-B27-Risikovariante bei entsprechender Klinik stützt somit die Diagnose eines Morbus Bechterew.

Mutation

Nachweis der Risikovariante HLA-B27

Dauer der Untersuchung

1 Woche

Zum Analysenverzeichnis