Kontakt

Haben Sie Interesse an unseren Leistungen? Dann setzen Sie sich bitte mit Ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Sie hier direkt Kontakt zu uns auf.

Rolle der Labormedizin für Patienten

Der Laborarzt hat in der Regel keinen direkten persönlichen Kontakt zum Patienten. Den meisten ist daher nicht bekannt, welche Rolle die Labormedizin und die im Labor tätigen Ärzte für ihre Gesundheit spielen.

Laborwerte tragen wesentlich dazu bei, eine Verdachtsdiagnose zu erhärten oder zu widerlegen oder um überhaupt einen Hinweis auf mögliche Ursachen für ein gesundheitliches Problem zu erhalten. Hinzu kommt: Oft entscheiden die Laborergebnisse mit darüber, welche Therapie für den Betroffenen sinnvoll ist. Laut Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH, 2013) werden zwei Drittel der klinischen Diagnosen maßgeblich durch Labordiagnostik ermöglicht.

Unverzichtbarer Partner

Nahezu jeder niedergelassene oder Klinik-Arzt greift auf die Leistungen eines Labors zurück – der Internist ebenso wie der Frauenarzt, der Kinderarzt ebenso wie der Hautarzt.

Die Labormedizin ist ein unverzichtbarer Partner aller medizinischer Fachrichtungen geworden; sie hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem Grundpfeiler der modernen Medizin entwickelt.

Im Labor Dr. Wisplinghoff arbeiten über 30 Ärzte verschiedener Fachrichtungen, darunter vor allem Fachärzte für Laboratoriumsmedizin und Fachärzte für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie.

Große Labors wie unseres setzen zudem auf das Fachwissen weiterer Fachgruppen:

Seit dem Jahr 2012 bieten wir in unserer Abteilung für Pathologie und Zytodiagnostik die Befundung gynäkologischer Abstriche zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs an. Unsere Fachärzte für Pathologie führen das gesamte Spektrum histologischer Untersuchungen durch, Schwerpunkte sind unter anderem die Beurteilung von Knochenmarkproben sowie die Tumorgenetik.

Fachlicher Rat

Ärzte beauftragen uns, Blut, Urin oder Stuhl ihrer Patienten zu untersuchen. Zudem analysieren wir Hirnwasserproben (Liquor), Gelenkflüssigkeit und viele weitere Körperflüssigkeiten und -ausscheidungen.

Unsere Fachleute unterstützen die behandelnden Ärzte nicht nur in Form der ermittelten Ergebnisse, sondern in besonderem Maße auch durch ihren fachlichen Rat.

Häufige Fragen an unser Ärzte-Team:

  • Welche Werte muss man für den individuellen Patienten bestimmen lassen?
  • Was lässt sich aus den Ergebnissen ableiten?
  • Welche neuen diagnostischen Methoden stehen zur Verfügung und wie aussagekräftig sind diese?
  • Kommen ergänzend individuelle Gesundheitsleistungen infrage?

Interview: Radiolexikon – Blutbildung und Blutsenkung

Blutbild und Blutsenkung können unter anderem darüber Aufschluss geben, ob eine Entzündung den Körper schwächt oder ob eine Blutarmut vorliegt.

Dr. Fabian Wisplinghoff war einer der Experten in der Rubrik "Radiolexikon" der Sendung "Sprechstunde" des Deutschlandfunk (29.05.2012, Autorin: Barbara Weber). zum Interview